Medienwerkstatt Hamburg


Direkt zum Seiteninhalt

Zur Person

Rainer Tichy

Rainer Tichy


Geb. 1943 in Altona, 2 Töchter, 1 Enkeltochter, verheiratet
Berufe: Sanitär-Installateur
Studium an der HWP – Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik
seit 1995 als Bildungs- und Kulturmanager

Politisch aktiv: von 1974 bis 1990 war ich Mitglied in der DKP
Mein Engagement 1990 im 1. Wahlkampf der PDS in Hamburg und Kandidatur auf der Linken Liste PDS als Direktkandidat für Wandsbek

Seit 1991 bin ich Mitglied in der PDS und im Wege des Parteibildungsprozesses zwischen der WASG und der PDS nun in unserer gemeinsamen Partei Die Linke.
Hier wirkte ich im Bezirksvorstand der PDS Wandsbek von 1994 bis 2006, mehrmals PDS Kandidat für den Bundestag
Seit 2008 Abgeordneter in der Bezirksversammlung Wandsbek für die LINKE und gewählt als Stellv. Bezirksfraktionsvorsitzender
Mitglied im Ausschuss für Finanzen und Kultur (Fink) und Ausschuss für Umwelt, Gesundheit u. Verbraucherschutz (UGV)

Mitglied des Medienschaufenster und einer deren Sprecher für HAMBURG

Gewerkschaftlich organisiert
je nach Betrieb in verschiedenen DGB-Gewerkschaften: IGM, ÖTV, IG Medien und ver.di. Lange Jahre habe ich im AK St. Georg als Arbeitervertreter im Personalrat und im Gesamtpersonalrat der 10 staatlichen Krankenhäuser MitarbeiterInneninteressen vertreten.

Friedensbewegt
seit Anfang der 70er Jahre Gründungsmitglied und lange Jahre aktiv in der betrieblichen Friedensinitiative „Handwerker für den Frieden“. Mitglied im „Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung e.V.“

Soziokulturell engagiert
1986 mit Gründung des „Offenen Kanals Hamburg - Bürgerinnen und Bürger machen ein Programm“ habe ich die „Medienwerkstatt -Hamburg.de“ ins Leben gerufen.

Unter dem Logo „Forum Soziales“ ist die Medienwerkstatt Hamburg 1 x Monat mit Videodokumentationen im TV auf Sendung gewesen. Beiträge aus den Bereichen Sozialpolitik, Gesundheitswesen, Aktionen der Gewerkschaften, Stadtteilkultur, Bürgerinitiativen und soziale Bewegungen konnten so einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Seit Abschaffung des „Offenen Kanals Hamburg“ 2002 setze ich mich u.A. bei verschiedenen Bürgerschaftsabgeordneten dafür ein, den OK wieder herzustellen. „Tide TV und Radio“ unter dem Dach der privaten „Media School Hamburg“ als verbliebenes Bürgermedium ist bei Weitem keine Alternative.

Aktuell bin ich im Wandsbeker Kulturforum aktiv und Mitglied im Verein Soziokultur Hamburg. Seit ihrer Gründung 2005 arbeite ich gemeinsam mit anderen, die sich für Medienarbeit begeistern, in der AG Medien. Hier ist auch als gemeinsames Projekt das „Medienschaufenster Hamburg“ entstanden.und ins Netz gestellt.

Die Hamburgische Bürgerschaft braucht Vertreter, die den Forderungen und Zielen der in sozialen Bewegungen, Initiativen und Gewerkschaften engagierten Menschen Nachdruck verleiht. Hierzu will ich aus meinen Erfahrungen und Vernetzungen in den Bereichen Gesundheit, Medien und Kultur beitragen.

Gesundheit ist keine Ware! Bildung und Kultur ist für Alle da!


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü